Welchen Ertrag erzielt eine Solaranlage?

Welchen Ertrag erzielt eine Solaranlage?

Die jährlich produzierbare Strommenge einer Solaranlage hängt von mehreren Faktoren ab, wie z.B. von der Ausrichtung und Neigungswinkel der Module und natürlich von der Gesamtleistung der Anlage. Diese wiederum ist maßgeblich von der zur Verfügung stehenden (Dach)Fläche für die PV-Module abhängig. Für die Installation von 1 kWp nomineller Leistung (kWp = Kilowatt Peak; ist definiert als Leistung bei einer Einstrahlung von 1.000 W/m²) werden heute ca. 7 bis 11 Quadratmeter Dachfläche benötigt. Bei südlichen Ausrichtungen und einem Neigungswinkel der Module zwischen  10° und 30° ist in Mitteleuropa mit einem Jahresertrag zwischen 800 und 1.000 kWh je kWp installierter Anlagenleistung zu rechnen.

 

Beispiel: Eine 5-kWP-Dachanlage an einem geeigneten Standort im mitteldeutschen Raum produziert jährlich durchschnittlich 910 kWh je kWp installierter Leistung. Damit erreicht sie einen durchschnittlichen Jahresertrag von 5 x 910 kWh = 4.550 kWh. Zum Vergleich: Dies könnte in etwa dem Jahresstromverbrauch einer vierköpfigen Familie entsprechen. In 2012 erhält der Anlagenbetreiber gemäß EEG eine Einspeisevergütung von 24,43 cent/kWh. D.h. die Anlage erzielt einen jährlichen Umsatz von 4.550 kWh x 24,43 cent/kWh = 1.111,57 Euro.